© Kindergarten Heiligenkreuz 2021 | Impressum

Konzept

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stehen das Kind, seine persönlichen Interessen und Bedürfnisse, sowie seine Fähigkeiten, Stärken und Grenzen. Unser wichtigstes Ziel ist, die Vermittlung und Förderung von grundlegenden Kompetenzen, Fertigkeiten, Haltungen und Persönlichkeitseigenschaften, die das Kind stark machen. Ko-Konstruktion spielt dabei eine wesentliche Rolle. Ko-Konstruktion als pädagogischer Ansatz heißt, dass Lernen durch Zusammenarbeit stattfindet, also von Fachkräften und Kindern gemeinsam ko-konstruiert wird. Die Kinder lernen durch die aktive Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Sie haben eine natürliche Lernneugier und treten so mit ihrer greifbaren und sozialen Umwelt in Beziehung. Sie erforschen ihre Umgebung und beginnen dadurch, sie zu verstehen. Deshalb sollen die Kinder ihre eigenen Ideen und Wünsche einbringen können, die dann von uns begleitet und unterstützt werden. Dadurch können ganze Projekte entstehen, die bei den Kindern ein sehr hohes Interesse wecken. Wir wollen die Familien in ihrer Erziehungsverantwortung begleiten und ergänzen. Wir möchten ein Ort der Begegnung sein und ein harmonisches Miteinander von Kindern, Eltern, Mitarbeitern und dem Träger sein. Wir versuchen den Kindern genügend Materialien zu Verfügung zu stellen, um ihnen ein anregendes Umfeld zu gestalten, auch die Beziehungen zueinander liegen uns am Herzen. Uns ist es ein Anliegen, ihnen zu zuhören, zu zusehen und sie dabei zu unterstützen und zu begleiten.

Tagesstruktur

7:00 - 8:00  7:00 - 9:00   7:00 - 10:00   8:00 - 12:00   11:30 - 13:00  Uhr  12:00 - 12:45 12:35   13:00 - 16:00  Bustransport einzelner Kinder, die Sammelgruppe findet sich täglich in der roten  Gruppe zusammen, hier besteht die Möglichkeit, dass sich die Kinder nochmals  mit einem Winken vom Fenster aus, von den Eltern verabschieden können. Orientierungsphase, die Kinder kommen im Kindergarten an, Spielpartner finden  sich zusammen, Freispiele und Prozesse entstehen. Gleitende Jause, die Kinder bringen ihre Jause von zu Hause, es gibt täglich  frisches Obst - Eltern bringen die gesunde Jause mit (wöchentlicher Wechsel),  das Obst wird gemeinsam von den Kindern in Begleitung von Erwachsenen  aufgeschnitten. Kinder die den Kindergarten nur Vormittags besuchen werden abgeholt. Nachmittagsbetreuung: Mo, Mi in der blauen Gruppe, Di, Do, Fr in der roten  Gruppe, Zeit für Freispiel, Begonnenes vom Vormittag kann nun fertiggestellt  oder weitergeführt werden. Dieser Zeitraum wird als Bildungszeit bezeichnet. In dieser Zeit werden  pädagogische Angebote gesetzt die den Entwicklungs- und Lernprozess der  Kinder unterstützten, fördern und begleiten. In dieser Zeit werden wir auch  manchmal von SOKI, IKM, English Native Speaker besucht und im Alltag begleitet  und unterstützt. Wir gehen regelmäßig und bei jeder Wetterlage in den Garten  oder Turnsaal um den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zu fördern und  Raum zu geben, Zeit für Freispielphasen sollen auch in der Bildungszeit gegeben  werden. Mittagessen - das Mittagessen wird von der Firma Gourmet bestellt. Bustransport einzelner Kinder nach dem Mittagessen wieder zurück nach Hause.

„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das

Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben,

sich zu offenbaren.“

Maria Montessori

NÖ Landeskindergarten Heiligenkreuz
© Kindergarten Heiligenkreuz 2021 | Impressum

Konzept

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stehen das Kind, seine persönlichen Interessen und Bedürfnisse, sowie seine Fähigkeiten, Stärken und Grenzen. Unser wichtigstes Ziel ist, die Vermittlung und Förderung von grundlegenden Kompetenzen, Fertigkeiten, Haltungen und Persönlichkeits- eigenschaften, die das Kind stark machen. Ko-Konstruktion spielt dabei eine wesentliche Rolle. Ko-Konstruktion als pädagogischer Ansatz heißt, dass Lernen durch Zusammenarbeit stattfindet, also von Fachkräften und Kindern gemeinsam ko-konstruiert wird. Die Kinder lernen durch die aktive Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Sie haben eine natürliche Lernneugier und treten so mit ihrer greifbaren und sozialen Umwelt in Beziehung. Sie erforschen ihre Umgebung und beginnen dadurch, sie zu verstehen. Deshalb sollen die Kinder ihre eigenen Ideen und Wünsche einbringen können, die dann von uns begleitet und unterstützt werden. Dadurch können ganze Projekte entstehen, die bei den Kindern ein sehr hohes Interesse wecken. Wir wollen die Familien in ihrer Erziehungsverantwortung begleiten und ergänzen. Wir möchten ein Ort der Begegnung sein und ein harmonisches Miteinander von Kindern, Eltern, Mitarbeitern und dem Träger sein. Wir versuchen den Kindern genügend Materialien zu Verfügung zu stellen, um ihnen ein anregendes Umfeld zu gestalten, auch die Beziehungen zueinander liegen uns am Herzen. Uns ist es ein Anliegen, ihnen zu zuhören, zu zusehen und sie dabei zu unterstützen und zu begleiten.

Tagesstruktur

7:00 - 8:00  7:00 - 9:00   7:00 - 10:00   8:00 - 12:00   11:30 - 13:00  12:00 - 12:45 12:35   13:00 - 16:00  Nachmittagsbetreuung: Mo, Mi in der blauen  Gruppe, Di, Do, Fr in der roten Gruppe, Zeit  für Freispiel, Begonnenes vom Vormittag  kann nun fertiggestellt oder weitergeführt  werden. Kinder die den Kindergarten nur Vormittags  besuchen werden abgeholt. Mittagessen - das Mittagessen wird von der  Firma Gourmet bestellt. Bustransport einzelner Kinder nach dem  Mittagessen wieder zurück nach Hause. dieser Zeitraum wird als Bildungszeit  bezeichnet. In dieser Zeit werden  pädagogische Angebote gesetzt die den  Entwicklungs- und Lernprozess der Kinder  unterstützten, fördern und begleiten. In  dieser Zeit werden wir auch manchmal von  SOKI, IKM, English Native Speaker besucht  und im Alltag begleitet und unterstützt. Wir  gehen regelmäßig und bei jeder Wetterlage  in den Garten oder Turnsaal um den  natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zu  fördern und Raum zu geben, Zeit für  Freispielphasen sollen auch in der  Bildungszeit gegeben werden. Bustransport einzelner Kinder, die  Sammelgruppe findet sich täglich in der  roten Gruppe zusammen, hier besteht die  Möglichkeit, dass sich die Kinder nochmals  mit einem Winken vom Fenster aus, von den  Eltern verabschieden können. Orientierungsphase, die Kinder kommen im  Kindergarten an, Spielpartner finden sich  zusammen, Freispiele und Prozesse  entstehen.  Gleitende Jause, die Kinder bringen ihre  Jause von zu Hause, es gibt täglich frisches  Obst - Eltern bringen die gesunde Jause mit  (wöchentlicher Wechsel), das Obst wird  gemeinsam von den Kindern in Begleitung  von Erwachsenen aufgeschnitten.

„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das

Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben,

sich zu offenbaren.“

Maria Montessori

Cloud Nine
NÖ Landeskindergarten Heiligenkreuz